close
Meilen einlösenProgrammeReisen

Supergünstig Austrian Business Class fliegen: Der Geheim-Tipp

Supergünstig Austrian Business Class fliegen: Die Meilenschnäppchen von Lufthansa sind vielen bekannt. Doch nur wenige wissen, dass auch Austrian Business Class Flüge zum Discount Preis anbietet. Sogar kurzfristig buchbar. Der “Geheim-Tipp”

Am Anfang jeden Monats warten Freunde von Miles & More und Lufthansa auf die neuen Meilenschnäppchen. Jeden Monat werden einige Ziele in der ganzen Welt dabei mit erheblichem Rabatt auf die einzusetzenden angeboten. Was viele nicht wissen: auch ab Österreich gibt es die Angebote mit denen du supergünstig in der Austrian Business Class fliegen kannst.





Du musst einfach nur bei den Meilenschnäppchen den Filter auf Österreich und Business Class stellen und schon bekommst du einige echt attraktive Ideen. Das gute daran ist: der Buchungsvorlauf ist viel kürzer als bei den Kollegen von der Lufthansa, dafür sind die Verfügbarkeiten zumeist etwas geringer.

Im Februar warten einige coole Ziele darauf, dass du für sie dein Meilenkonto plünderst: Ab verschiedenen österreichischen Flughäfen geht es nach Peking, Shanghai, Chicago, New York/Newark und Miami.

Alle Angebote sind bis zum 28. Februar buchbar und gelten für Flüge zwischen dem 01. Februar 2017 und 31. März 2017.

Supergünstig Austrian Business Class fliegen: Miami
Supergünstig Austrian Business Class fliegen: Miami

 

Supergünstig Austrian Business Class fliegen – Ganz bequem nach China & in die USA:Im Februar 2017 gibt es coole Angebote

Für 55.000 Meilen (statt 105.000) + Gebühren in Austrian Business Class nach

New York
Chicago
Miami

Für 70.000 Meilen (statt 135.000) + Gebühren in Austrian Business Class nach

Shanghai
Peking

Austrian Business Class: Flat Lie Sitz
Austrian Business Class: Flat Lie Sitz

Supergünstig Austrian Business Class fliegen:
Mit den Meilenschnäppchen kannst du immer viel sparen

Die Ersparnis kann erheblich sein, was ich dir gerne am Beispiel von Miami zeige. Für den Flug Wien nach Miami vom 3. – 8. März 2017 benötigst du 55.000 Meilen und zahlst noch 498,52 EUR an Steuern und Gebühren. Der derzeitig günstigste Business-Tarif beläuft sich bei den gleichen Flügen auf 3.911,76 EUR. Du sparst hammermässig und hast 3.413,24 Euro mehr in der Geldbörse. Auf der Miami Strecke gibt es im März noch einige gute Verfügbarkeiten. Zum Beispiel Hin am 1., 3., 4. der 5. März und zurück am 6., 8., 10., 11. oder 12. März.

Bitte beachte: je nach Abflugort können die Gebühren variieren. Die Flüge sind nicht stornier- oder umbuchbar.

Buchen kannst du die Meilenschnäppchen für Februar 2017 hier.

Zusammenfassung

Die Meilenschnäppchen von Miles & More  musst du definitiv jeden Monat im Auge behalten. Die Business Class Tickets gibt es so zum top Preis! Immer auch Austrian prüfen – da kannst du mit einer deutlich kürzeren Vorausbuchungsfrist losfliegen.

Tags : Austrian AirlineschicagofliegenLufthansaMeilenmeilenschnäppchenMiamiMiles & Moremiles and moremiles&moremyAustrianNew York

The author Ulf-Gunnar

Angefangen hat die Leidenschaft mit Überschall: Ein Trip zu zweit mit der Concorde von London nach New York, zurück in der First Class und drei Nächte im Waldorf Astoria - ein absolutes Reisehighlight im Wert von weit mehr als 10.000 Euro komplett auf Meilen gebucht. Statt 500 Meilen und 1.000 Hotelpunkten einfach mal 5.000 Meilen und 5.000 Hotelpunkte einsacken? Mit den richtigen Strategien wird’s ganz einfach. Ulf Total, beschäftigt sich seit dreissig Jahren mit Meilenprogrammen auf der gesamten Welt, geniesst VIP-Treatment in den meisten Hotels der Welt und ist zeitgleich Inhaber des höchsten VIP-Status in allen drei großen Flugallianzen. Er kennt sich in der Welt von Punkten, Statusmeilen und Upgrades aus und gibt seine Tipps und Strategien weiter.

2 Kommentare

  1. ” Für Einkäufe, die sowieso getätigt werden mussten habe ich gestern etwas mehr als 45.000 Punkte bekommen.” ???
    Das heißt man muss um 42000/12 normale Payback Punkten einkaufen? Und einen Punkt erhält man für 2 Euro, also 42000/12*2 = 7000 Euro?

    1. Hallo Johannes, gibt ja nun auch 1:1 Shops. Habt es jetzt trotzdem ersteinmal rausgenommen, da es in der Tat durch die Formulierung etwas missverständlich geschrieben war. Beste Grüße! Ulf

Leave a Response