close
LifestyleMeilen sammelnShopping

Wein kaufen und Meilen sammeln: 200 pro Flasche bei Vicampo

Wein kaufen und Meilen sammeln: Weingenießer aufgepasst! Bei Vicampo gibt es jetzt auf 3 verschiedene Sorten Wein beim Kauf über 200 Miles & More Meilen dazu. 201 wenn man genau sein will. Außerdem gibt es für jeden Neukunden einen 500 Meilen Bonus oben drauf. Für einen Einkauf im Wert von unter 30€ bekommst du so schnell über 1.000 Meilen bei Miles & More gutgeschrieben.

Die jeweiligen Sorten der Weine kosten zwischen 8,90€ und 9,50€ pro Flasche und bringen alle gleiche viele Meilen für dein Konto.

Wein kaufen und Meilen sammeln – Die Aktion

Wo es normalerweise nur 10 Meilen pro Flasche gibt, kannst du jetzt 200 Stück sammeln und dir noch dazu einen leckeren Wein kaufen.

Die 3 Weine im Angebot sind ein Grauburgunder, ein Riesling und ein Mascarada. Gehen wir davon aus, dass du ein Riesling Fan und noch dazu Neukunde bei Vicampo bist. Um die 1.000 Meilen zu knacken müsstest du 3 Flaschen des Weins kaufen. Die Kosten dafür würden sich auf 26,70€ für 1.103 Meilen  belaufen, also nur 0,41 Cent pro Meile.

Bist du kein Neukunde und eher Rotwein-Trinker, dann bezahlst du unabhängig vom Liefervolumen 4,7 Cent pro Meile. Das ist überhaupt kein super Meilen-Schnäppchen, wenn du allerdings deinen Wein woanders kaufst bekommst du noch viel weniger.

Beim Meilen und Punkte sammeln geht es oft darum, das eigene Shopping-Verhalten zu optimieren und nicht nur auf den Preis pro Meile zu achten. Denn wenn du sowieso Weintrinker bist, dann lohnt sich dieses Angebot durchaus. Denn schließlich bekommst du fast die 20fache Menge Miles & More Meilen gutgeschrieben.
Also einfach Wein kaufen und Meilen sammeln. Den eigenen Weinbedarf jetzt decken und dabei einiges was für dein Meilenkonto tun!

Hier geht´s zum Angebot

Tags : bonusmeilenLufthansaMiles & Moremiles&moremilesandmoreprämienmeilenStar AllianceVicampoWein

The author Tibor

Meilen sammeln waren für mich das erste Mal von Interesse, als ich mit 16 Jahren für 1 Jahr nach Neuseeland geflogen bin. Kurz darauf ist auch meine Schwester nach Neuseeland gezogen und konnte nach einigen Hin- und Rückflugen das erste Mal ihren Status upgraden, was mich hellhörig (und auch leicht neidisch) gemacht hat. Noch heute fliege ich gerne in den Urlaub, würde mich aber nicht als Vielflieger bezeichnen. Und trotzdem kann ich heutzutage meine Flüge und meinen Status leichter upgraden und die Vorzüge eines Vielfliegers nutzen als früher. Ihr wollt das auch? Dann lest meine und unsere Texte auf Upgradeguru und bleibt immer auf dem Laufenden. Wenn ihr Fragen habt, fragt gerne. Beste Grüße aus Berlin (wahrscheinlich) Tibor

Leave a Response