close
FliegenMeilen sammeln

Jetzt doppelte Meilen auf Flügen nach Amerika mit airberlin – Auf Einladung

Airberlin will sein Kurzstrecken Image los werden und startet deshalb eine neue Promotion. Um endlich auch auf dem Segment der Langstrecke stärker wahrgenommen zu werden, wird genau diese jetzt ein bisschen unterstützt. Und zwar indem du doppelte Meilen auf deinem Flug mit airberlin kassierst. So einfach ist das.

Doppelte Meilen: American Style mit airberlin

Zuerst solltest du dein Postfach nach der Mail von airberlin durchsuchen. Denn gültig ist die Aktion nur für diejenigen, die eingeladen wurden. Allerdings weiß ich bereits von recht vielen Leuten, die die Einladung bekommen haben, die Wahrscheinlichkeit dass du dazu gehörst ist also recht groß.

doppelte Meilen

American Style ist der Name der neuen Aktion. Tatsächlich denke ich dabei eher ein Flugzeug voll mit XL Sitzen, anstatt Kindl gibt es Root Beer und zum Frühstück Bacon auf Bacon mit Ahornsirup. Aber genug der flapsigen Stereotypen. Wie funktioniert die Langstrecken Promotion?

Du hast bis zum 16. Juni Zeit deine Flüge zu buchen und dann bis zum 31. Oktober um deinen Flug wahrzunehmen. Die Registration für das Angebot gibt´s unter diesem Link hier.

Angeflogen werden von airberlin übrigens die Flughäfen in Boston, Chicago, Fort Myers, Los Angeles, Miami, New York, Orlando und San Francisco. Und auf über 80 wöchentlichen Nonstop Flügen in die USA bekommst du jetzt doppelte Meilen dazu. Und witzigerweise wirbt airberlin tatsächlich damit, dass sie von allen Airlines, die in die USA fliegen, sie die größten Sitzabstände in ihren XL-Sitzen haben. Also ein bisschen American Style ist tatsächlich mit dabei!

Tags : airberinaktionbonusmeilenMeilen sammelnprämienmeilentopbonusUSA

The author Tibor

Meilen sammeln waren für mich das erste Mal von Interesse, als ich mit 16 Jahren für 1 Jahr nach Neuseeland geflogen bin. Kurz darauf ist auch meine Schwester nach Neuseeland gezogen und konnte nach einigen Hin- und Rückflugen das erste Mal ihren Status upgraden, was mich hellhörig (und auch leicht neidisch) gemacht hat. Noch heute fliege ich gerne in den Urlaub, würde mich aber nicht als Vielflieger bezeichnen. Und trotzdem kann ich heutzutage meine Flüge und meinen Status leichter upgraden und die Vorzüge eines Vielfliegers nutzen als früher. Ihr wollt das auch? Dann lest meine und unsere Texte auf Upgradeguru und bleibt immer auf dem Laufenden. Wenn ihr Fragen habt, fragt gerne. Beste Grüße aus Berlin (wahrscheinlich) Tibor

Leave a Response