close
Meilen sammelnPunkte sammeln

*UPDATE* Günstig Meilen und Punkte sammeln: Mit Zeitschriften & Zeitungen

Mit dem Leserservice kannst du jetzt wieder günstig Meilen und Punkte sammeln. Und deine Payback Punkte kannst du dann im Verhältnis 1:1 in Miles & More Meilen umwandeln. Steht dir der Sinn allerdings nach einer größeren Menge an Meilen, dann haben wir noch Angebote von der Welt und FAZ hier für dich. Außerdem gibt es ein extrem günstiges neues Angebot vom Leserservice und der Petra, das wir euch nicht vorenthalten wollen.

Die Angebote vom Leserservice

Normalerweise konzentrieren wir uns auf die Angebote, die extrem viele Punkte auf einmal bringen. So gibt es beispielsweise für eine Abo der HÖRZU über 9.500 Payback Punkte auf einmal. Unseren aktuellsten Artikel zu diesem Thema findest du hier.





Doch werfen wir dieses Mal auch ein Blick auf die Zeitschriften, die einen relativ geringen Punktebonus versprechen. Und das sich das lohnt, sieht man bei dem neuen Angebot der Petra.

Die Petra kostet 38,40€. Dafür bekommst du 2.520 Punkte zu einem Stückpreis von 1,5 Cent.
Aber hier kommt das neue Angebot ins Spiel. Denn das mit Abstand günstigste Angebot, mit einem Preis von unter 1 Cent pro Payback Punkt, gibt es von der Petra. Allerdings musst du dafür das 6 monatige Abo auswählen. Das kostet dich 14,50€ und du bekommst 1.510 Punkte dafür. Das macht also einen Stückpreis von lediglich 0,96 Cent! Es passiert wirklich extremst selten, dass man pro Meile/Punkt weniger zahlen muss als 1 Cent, weshalb sich dieses Angebot wirklich extrem lohnt.

Wenn die Petra allerdings nicht für dich ist, gibt es die Glamour für 24,60€ und du erhältst einen Bonus von 2.020 Punkten. Das bedeutet, du zahlst 1,22 Cent pro Punkt.

Für die myself bezahlst du 45,60€ und du erhältst zum Preis von je 1,5 Cent genau 3.030 Payback Punkte.

Leserservice

Und zu guter letzt, die Wohnen bekommst du inklusive 3.530 Punkte für 51,60€, was auch 1,46 Cent pro Stück wären.

Nun muss man natürlich an diesem Punk gestehen, dass die meisten, wenn nicht so gar jede einzelne, dieser Magazine eher für Frauen gedacht sind. Solltest du an einem anderen Typ Zeitschrift interessiert sein, bzw. möchtest lieber 9.500 Punkte für nur 1,1 Cent pro Stück, lies dir unseren Artikel hier durch.

Und wie immer gilt: Wenn du als Bezahlmethode SEPA-Lastschrift auswählst, gibt’s einen oder manchmal sogar zwei Monate gratis dazu.

Hier geht´s zum Angebot des Leserservice.

Günstig Meilen und Punkte sammeln: Die Welt

Die Welt überzeugt immer wieder mit umfangreichen Promotions. Jetzt gibt es zum Beispiel 2 Varianten.

Du kannst die Welt am Sontag plus die Welt digital für 22,19€ im Monat abonnieren. Das macht einen Jahrespreis von 266,28€ für diese Mischung aus Print und digitalen Medien. Dafür erhältst du 20.000 Prämienmeilen, zu einem Kurs von 1,3 Cent pro Meile. Hier geht´s zum Angebot.

Wenn du allerdings an der vollen Menge Informationen interessiert bist, gibt es auch noch die Möglichkeit die Welt, die Welt am Sonntag und die Weltplus Premium zusammen zu abonnieren. Das kostet dann schon 706,68€, aber du bekommst auch direkt 60.000 Meilen auf einen Schlag. Das ist immerhin nur ein Preis von 1,17 Cent pro Meile, was wirklich extrem günstig ist.

Hier geht´s zum Angebot.

Günstig Meilen und Punkte sammeln: Die FAZ

Ein Ticket in der Business Class nach Amerika gibt es übrigens als Meilenschnäppchen für 55.000 Prämienmeilen. Und für ein Abo der FAZ bekommst du direkt 60.000 Meilen als Bonus.

Um die Meilen einzusammeln musst du noch bis zum 31. Mai 2017 ein 12-Monats-Abo der FAZ und der Sonntagszeitung zum üblichen Preis von 69,90 EUR im Monat (inklusive Mwst. und Zustellgebühren), das heißt 838,80 EUR insgesamt, abschließen.

Das Angebot der Welt ist da natürlich günstiger, aber wenn du lieber die FAZ lesen willst, hast du immerhin auch hier die Möglichkeit eine große Menge an Meilen abzustauben.

Einen ausführlicheren Artikel zu diesem Thema von uns findest du hier.

Tags : LeserservicePayback PunkteZeitschrift

The author Tibor

Meilen sammeln waren für mich das erste Mal von Interesse, als ich mit 16 Jahren für 1 Jahr nach Neuseeland geflogen bin. Kurz darauf ist auch meine Schwester nach Neuseeland gezogen und konnte nach einigen Hin- und Rückflugen das erste Mal ihren Status upgraden, was mich hellhörig (und auch leicht neidisch) gemacht hat. Noch heute fliege ich gerne in den Urlaub, würde mich aber nicht als Vielflieger bezeichnen. Und trotzdem kann ich heutzutage meine Flüge und meinen Status leichter upgraden und die Vorzüge eines Vielfliegers nutzen als früher. Ihr wollt das auch? Dann lest meine und unsere Texte auf Upgradeguru und bleibt immer auf dem Laufenden. Wenn ihr Fragen habt, fragt gerne. Beste Grüße aus Berlin (wahrscheinlich) Tibor

Leave a Response