close
AngebotLifestyleReisenTechnik

Der Flo-Bro One: Das Must-Have für jeden Reisenden jetzt bei Kickstarter

Hilf dabei, die Flut von Milliarden Plastikflaschen einzudämmen. Der erste wiederbenutzbare Wasserfilter der Welt ist jetzt bei Kickstarter. Egal ob es ein See in den Bergen ist, trübes oder viel zu chlorhaltiges Wasser im Hostel ist, mit dem Flo-Bro kannst du es ganz einfach trinkbar machen!

Flo-Bro One auf Kickstarter

Auf das Konzept des Flo-Bro sind wir schon früh gestoßen und es hat uns direkt überzeugt. Seitdem stehen wir in Kontakt mit dem jungen Gründerduo und sehen mit Freude, wie professionell und engagiert die beiden die Gründung ihres Unternehmens voran treiben.





Wir haben ja bereits vor einigen Wochen über den Flo-Bro berichtet und jetzt ist es endlich so weit. Die Kampagne ist bei Kickstarter und hat jetzt schon knapp 25% des Finanzierungsziels erreicht, nach nur einem Tag. Falls dir das Konzept von Kickstarter fremd ist, erklär ich es kurz. Bei Kickstarter kannst du eine Idee und einen Prototyp eines Produktes vorstellen und den Leuten anbieten, dich zu unterstützen. Im Endeffekt kannst du dir jetzt einen Filter kaufen, obwohl er noch gar nicht am Markt ist.

Dafür bekommst du einen relativ hohen Rabatt, musst aber eben auch in Vorkasse gehen. Mit diesem Geld kann dann das Unternehmen ins Leben gerufen werden. Das ganze Konzept nennt sich Crowd-Funding. Hier kommst du zur Website von Kickstarter, auf der dir die einzelnen Angebote angezeigt und das Funktionsprinzip des Flo-Bro nochmal in einem Video dargestellt werden.

Der Flo-Bro

Er ist 130 Gramm schwer, 16 Zentimeter lang, als erster Wasserfilter wiederbenutzbar und trotzdem günstiger als andere Filter. Und das beste daran ist, dass du ab jetzt Wasser aus der Leitung trinken kannst, überall auf der Welt!

Radek Oborný und Robin Rijnbeek

Genannt wird dieses kleine Wunderwerk “Flo-Bro”. Und entwickelt wurde er von Radek Oborný und Robin Rijnbeek. Diese zwei Jungs haben während ihrer Reisen durch Südost-Asien eine Erfahrung gemacht, die so wohl kaum jemanden erspart geblieben ist. Nämlich die riesigen Müllberge, die überall in der Natur verstreut sind. Und ein Großteil dieses Mülls stammt von Platiskflaschen, die in diesen Ländern nicht recycelt werden.

Da auch die Müllabfuhr nicht existent ist, sammeln sich so Tausende und Millionen von Wasserflaschen in den Straßengräben. Wer noch nie in 3. Welt Ländern war, mag dieses Problem nicht so vor Augen habe wie andere, deswegen hier ein paar Erschreckende Statistiken über die Produktion von Plastikflaschen:

  • Mehr als 1.000.000 Flaschen werden pro Minute hergestellt
  • 480 Milliarden Plastikflaschen wurden 2016 verkauft
  • Bis 2050 wird das Gewicht der Fische im Ozean kleiner sein als das Gewicht des Plastiks

Deswegen ist der Bedarf an smarten und einfachen Lösungen im Gebiet der Müllvermeidung groß. Und wir von Upgrade Guru möchten diese junge Firma bei ihrem Kampf gegen die Plastikflaschen unterstützen. Wir haben uns das Konzept des Filters genau angeschaut und sind davon überzeugt, dass es funktionell und praktisch ist.

Einfach den Filter an den Wasserhahn halten, Leitungswasser durchfließen lassen, Filter auswaschen und fertig. Schon habt ihr trinkbares Wasser ganz ohne Müll.

Hier kommst du zur Kickstarter Kampagne von Flo-Bro.

Ab jetzt keine Info mehr verpassen: Hol dir den Upgrade Guru Newsletter

Mit einem kostenlosen Upgrade Guru Newsletter Abonnement sicherst du dir immer wieder aktuelle Tipps rund ums Meilen sammeln und clever ausgeben, sowie Infos zu den besten Airline- und Hotel Promotions.

Wie du sicher gehen kannst, keine Aktion mehr zu verpassen? Trage dich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter ein und vergiss nicht, ihn regelmäßig zu lesen.

Der Upgrade Guru Newsletter bringt dir jede Woche interessante Tipps wie du beim Meilen sammeln den Turbo einschaltest und bald umsonst in den Urlaub kommst.

So verpasst du es beim nächsten Mal wieder nicht, wenn es heißt: „Schluss mit Müll – Der erste wiederbenutzbare Wasserfilter der Welt“

Tags : FilterPlastikmüllUmweltschutzWasser

The author Tibor

Meilen sammeln waren für mich das erste Mal von Interesse, als ich mit 16 Jahren für 1 Jahr nach Neuseeland geflogen bin. Kurz darauf ist auch meine Schwester nach Neuseeland gezogen und konnte nach einigen Hin- und Rückflugen das erste Mal ihren Status upgraden, was mich hellhörig (und auch leicht neidisch) gemacht hat. Noch heute fliege ich gerne in den Urlaub, würde mich aber nicht als Vielflieger bezeichnen. Und trotzdem kann ich heutzutage meine Flüge und meinen Status leichter upgraden und die Vorzüge eines Vielfliegers nutzen als früher. Ihr wollt das auch? Dann lest meine und unsere Texte auf Upgradeguru und bleibt immer auf dem Laufenden. Wenn ihr Fragen habt, fragt gerne. Beste Grüße aus Berlin (wahrscheinlich) Tibor

Leave a Response