close
AllgemeinReview

In welchem Hotelprogramm gibt es die meisten Punkte für dein Geld?

Geld ausgeben, Punkte sammeln und diese in Prämien umtauschen. So funktionieren Bonusprogramme. Aber in welchem Hotelprogramm gibt es die meisten Punkte für dein Geld? Durch unterschiedliche Kategorien, Sammelraten und Umtauschquoten ist es verdammt schwierig, den Überblick zu behalten.

In welchem Hotel gibt es die meisten Punkte für dein Geld?

Dieser Frage sind auch die Mitarbeiter bei der Ideaworkscompany nachgegangen, denn Bonusprogramme können sich von ihren jeweiligen Leistungen her wirklich stark unterschieden. Dabei muss allerdings vorweg gesagt werden, dass es sich bei dieser Analyse um eine rein quantitativ orientierte Studie handelt. Denn ob ein Bonusprogramm als gut oder schlecht gesehen wird, hängt ganz sicher nicht nur vom prozentualen Wert deines Punkte-Cashbacks ab.





Wie ist der Service, wie gut funktioniert die Lösung von Problemen, wie lange muss man in der Warteschlang der Hotline warten, wie schnell werden fehlende Punkte nachgezahlt, wie attraktiv sind die Bonusaktionen und noch dutzende andere Faktoren spielen in unserer Wahrnehmung eines Hotelprogramms eine Rolle. Trotzdem ist aber natürlich auch interessant zu sehen, wie das ganze aus einer finanziellen Perspektive aussieht. Denn wenn der Service eines Programms schlecht ist und du jetzt auch noch rausfindest, dass das Programm dir monetär kaum einen Vorteil bietet, wird es vielleicht Zeit für einen Wechsel.

Die Payback Rewards Studie – Pointback

Bei der Studie wurden 1.350 Reward Anfragen von 6 verschiedenen Programmen analysiert. Dabei wurden die günstigsten Preise für eine Prämienübernachtung mit dem jeweiligen Preis des Zimmers in US Dollar verglichen. Dabei wurden prozentuale Werte ermittelt, die eine Aussage darüber treffen, wie viel Prozent einer normalen Übernachtung in Form von Punkten wieder gutgeschrieben werden. Das ist leider ein bisschen kompliziert zu verstehen, allerdings bieten die prozentualen Werte eine gute Vergleichsbasis:

  • Starwood Preferred Guests: 5,4%
  • IHG Rewards Club: 6,7%
  • Best Western Rewards: 7,4%
  • Hilton Honors: 7,5%
  • Marriott Rewards: 8,8%
  • Wyndham Rewards: 16,7%
Excelsior Berlin, Wyndham

Die Studie zeigt, dass im Durchschnitt bei Wyndham 16,7 % der Kosten einer Hotelübernachtungen in Form von anrechenbaren Punkten für eine Prämienübernachtung vergütet werden. Das sind immerhin über 200% mehr als bei Starwood und immer noch doppelt so viele wie das an zweiter Stelle stehende Marriott Programm.

 Der Wert eines Punktes

Eine interessante, aber oft stark verfälschende Maßeinheit für die Vergütung eines Hotelprogramms sind die Menge an ausgeschütteten Punkten. So gibt es bei Hilton Honors im Durchschnitt 15 Punkte pro ausgegebenem Dollar, bei SPG wiederum nur 2 Punkte. Allerdings können diese Punkte natürlich einen unterschiedlichen Wert haben. Dieser Wert ist aber, aufgrund der bereits genannten Gründe, nicht auf einen Blick festzumachen, sondern müssen recht komplex ausgerechnet werden. Hier sind die einzelnen Werte, die die Studie ermittelt hat:

  • Hilton Honors: 0,005$
  • IHG Rewards Club: 0,007$
  • Best Western Rewards: 0,007$
  • Marriott Rewards: 0,009$
  • Wyndham Rewards: 0,012$
  • Starwood Preferred Guests: 0,023$

Auch hier lassen sich wieder deutliche Unterschiede zwischen den einzelnen Programmen erkennen. Um das einmal in ein Verhältnis zu setzen: Ein SPG Punkt ist mehr als 450% mehr Wert, als ein Hilton Punkt.

Conrad Malediven – Hilton

Prämienübernachtungen in den Programmen

Jetzt ist natürlich noch die Frage, was du mit deinen Punkten anstellen kannst, beziehungsweise was für einen Gegenwert diese Punkte wirklich haben. Am meisten lohnt sich eine Prämienübernachtung natürlich dann, wenn die Zimmerpreise hoch, aber die Prämienkosten gering sind. Auch dafür wurden jeweils für jedes Programm das Hotelzimmer mit dem jeweils besten und dem jeweils schlechtesten Verhältnis analysiert.

Dabei ist es nicht überraschend, dass Wyndham auch in dieser Kategorie auf dem 1. Platz liegt, da man bei diesem Programm für 15.000 Punkte jedes Hotelzimmer zu jeder Zeit buchen kann. Je höher der prozentuale Wert am Ende, desto lukrativer ist das Programm:

In welchem Hotelprogramm gibt es die meisten Punkte

In welchem Hotelprogramm gibt es die meisten Punkte – Fazit

In welchem Hotelprogramm gibt es die meisten Punkte für mein Geld? Das war die Frage, die wir ursprünglich klären wollten. Und die Antwort dazu ist ziemlich eindeutig: Wyndham. Durch die doch einzigartige Art und Weise, bei dem Programm Punkte einzulösen, kannst du bis zu 50% deiner Ausgaben in Form von Punktewerten wieder zurück bekommen. Für 15.000 Punkte gibt es jedes Zimmer zu jeder Zeit. Egal ob es ursprünglich extrem günstig oder extrem teuer war.

Allerdings ist die “Payback” Rate eines Hotelprogramms nur die halbe Miete. Worauf man am meisten Wert liegt, mag sich von Person zu Person unterscheiden, aber Faktoren wie Servicequalität, Qualität der Häuser, Verfügbarkeit von Prämienübernachtungen, Statusvorteile, reibungsloser Ablauf, Verteilung der Hotels und vieles mehr spielen hier eine Rolle.

Auch wir persönlich sind beispielsweise, trotz des letzten Platzes bei Punktegutschriften, große SPG Fans, nicht nur wegen der extrem schönen Häuser, sondern vor allem wegen dem jederzeit reibungslos ablaufenden Service. Von Upgrades in den Häusern bis hin zur Punktegutschriften hat man bei SPG eigentlich nie Probleme.

Hier geht´s direkt zur Studie.

Ab jetzt keine Info mehr verpassen: Hol dir den Upgrade Guru Newsletter

Mit einem kostenlosen Upgrade Guru Newsletter Abonnement sicherst du dir immer wieder aktuelle Tipps rund ums Meilen sammeln und clever ausgeben, sowie Infos zu den besten Airline- und Hotel Promotions.

Wie du sicher gehen kannst, keine Aktion mehr zu verpassen? Trage dich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter ein und vergiss nicht, ihn regelmäßig zu lesen.

Der Upgrade Guru Newsletter bringt dir jede Woche interessante Tipps wie du beim Meilen sammeln den Turbo einschaltest und bald umsonst in den Urlaub kommst.

So verpasst du es beim nächsten Mal wieder nicht, wenn es heißt: „ In welchem Hotelprogramm gibt es die meisten Punkte für dein Geld? “

Tags : BonusCashbackGutschriftenPaybackPunkteReward

The author Tibor

Meilen sammeln waren für mich das erste Mal von Interesse, als ich mit 16 Jahren für 1 Jahr nach Neuseeland geflogen bin. Kurz darauf ist auch meine Schwester nach Neuseeland gezogen und konnte nach einigen Hin- und Rückflugen das erste Mal ihren Status upgraden, was mich hellhörig (und auch leicht neidisch) gemacht hat. Noch heute fliege ich gerne in den Urlaub, würde mich aber nicht als Vielflieger bezeichnen. Und trotzdem kann ich heutzutage meine Flüge und meinen Status leichter upgraden und die Vorzüge eines Vielfliegers nutzen als früher. Ihr wollt das auch? Dann lest meine und unsere Texte auf Upgradeguru und bleibt immer auf dem Laufenden. Wenn ihr Fragen habt, fragt gerne. Beste Grüße aus Berlin (wahrscheinlich) Tibor

Leave a Response