close
AktionMeilen sammelnPunkte sammeln

Wie du jetzt 10.000 Miles & More Meilen für 115 Euro bekommst

Auf dem Weg zum Prämienticket der Lufthansa ist dem einen oder anderen vermutlich eine kleine Abkürzung nicht ungelegen. Und Zeitschriften Abos sind immer ein guter Weg, einen kleinen bis großen Sprung nach vorne zu machen. Deswegen zeige ich dir heute wie du jetzt 10.000 Miles & More Meilen für 115 Euro bekommst.

10.000 Miles & More Meilen für 115 Euro

Zeitschriften Abos können einem mal eben genug Meilen für ein vollständiges Ticket versorgen. Allerdings sind die dann auch meistens ziemlich teuer, wobei es immer noch günstiger ist, als sich ein normales Ticket zu kaufen. Wie dem auch sei, heute war ich mal wieder auf der Suche nach einem guten Deal und mir ist etwas lustiges aufgefallen.





Zuerst war ich auf der Angebotsseite des Leserserivce. Dort werden dir momentan 4 Zeitschriften mit erhöhten Boni angeboten. Jede davon kostet 114,50 Euro, die ausgegeben Payback Punkte haben sich jedoch stark voneinander unterschieden. Am interessantest war allerdings, dass die Prämien nur dann attraktiv waren, wenn du einen neuen Leser wirbst. So gibt es schnell 8.500 Punkte statt 2.500 Punkten und mit der HÖRZU sogar 9.500.

Außerdem zeigt sich hier, wie wichtig ein möglichst umfassendes Wissen über die aktuellen Aktionen ist. Denn du kannst dir für 114,40 Euro auch 10.000 Payback Punkte sichern, du musst nur etwas anders vorgehen. Dazu gehst du auf payback.de auf die eCoupons und wirst dann folgenden Coupon finden:

10.000 Miles & More Meilen

Da klickst du dann einfach nur “Zum Shop” und schon bist du fertig. Und plötzlich gibt es immerhin 500 Payback Punkte mehr als vorher, ohne das du mehr zahlen müsstest. Und auch einen neuen Leser zu werben ist nicht mehr notwendig. So einfach kann es gehn! Übrigens bedeuten 10.000 Punkte für 114,40 Euro einen Preis von 1,14 Cent pro Punkt.

Alternativen

Vielleicht bist du nur noch 1.000 Meilen davon entfernt, dein Ticket zu haben. Oder du möchtest ganz einfach keine HÖRZU lesen oder bezahlen. Aber natürlich gibt es auch andere lukrative Angebote. Da gäbe es beispielsweise das bei den Coupons vertretene Angebot “Chip” zu lesen. Das kostet dich für 6 Monate 29 Euro und bringt dir immerhin 2.000 Punkte ein. Das macht 1,45 Cent pro Meile, ist also nicht mega günstig.

So ziemlich unschlagbar ist dabei das Angebot der Bildzeitung vom Lesershop 24. Wenn du als Bezahlmethode Bankeinzug wählst gibt es 2.000 Punkte für nur 15,60 Euro. Ohne Bankeinzug gibt es auch immerhin noch 1.500 Punkte. Im Bestfall zahlst du also lediglich 0,78 Cent! Im schlimmsten Fall 1,04 Cent.

Tipp: Vielleicht erinnert sich der eine oder andere noch an diese Aktion. Aber im Dezember konnte man Payback Punkte nicht im Verhältnis 1:1 umwandeln, sondern hat noch einen 25% Bonus oben drauf bekommen. Wenn du also sowieso deine Punkte grade nicht benötigst, wäre es eine Überlegung wert, wieder eine solche Aktion abzuwarten. Auch wenn das noch sehr lange dauern könnte. Aber deine Punkte sind ja bei Payback auch 36 Monate gültig.

Ab jetzt keine Info mehr verpassen: Hol dir den Upgrade Guru Newsletter

Mit einem kostenlosen Upgrade Guru Newsletter Abonnement sicherst du dir immer wieder aktuelle Tipps rund ums Meilen sammeln und clever ausgeben, sowie Infos zu den besten Airline- und Hotel Promotions.

Wie du sicher gehen kannst, keine Aktion mehr zu verpassen? Trage dich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter ein und vergiss nicht, ihn regelmäßig zu lesen.

Der Upgrade Guru Newsletter bringt dir jede Woche interessante Tipps wie du beim Meilen sammeln den Turbo einschaltest und bald umsonst in den Urlaub kommst.

So verpasst du es beim nächsten Mal wieder nicht, wenn es heißt: „ Wie du jetzt 10.000 Miles & More Meilen für 115 Euro bekommst “

 

The author Tibor

Meilen sammeln waren für mich das erste Mal von Interesse, als ich mit 16 Jahren für 1 Jahr nach Neuseeland geflogen bin. Kurz darauf ist auch meine Schwester nach Neuseeland gezogen und konnte nach einigen Hin- und Rückflugen das erste Mal ihren Status upgraden, was mich hellhörig (und auch leicht neidisch) gemacht hat. Noch heute fliege ich gerne in den Urlaub, würde mich aber nicht als Vielflieger bezeichnen. Und trotzdem kann ich heutzutage meine Flüge und meinen Status leichter upgraden und die Vorzüge eines Vielfliegers nutzen als früher. Ihr wollt das auch? Dann lest meine und unsere Texte auf Upgradeguru und bleibt immer auf dem Laufenden. Wenn ihr Fragen habt, fragt gerne. Beste Grüße aus Berlin (wahrscheinlich) Tibor

2 Kommentare

Leave a Response