BER öffnet am 31. Oktober – Tegel schließt am 8. November

© Flughafen Berlin Brandenburg GmbH / Günter Wicker

Berlin ist mit rund 35,65 Millionen Passagieren im Jahr 2019 der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland gewesen, was ein neuer Passagierrekord für die Hauptstadt war. Im Jahr 2018 waren es 34,7 Millionen Passagiere. Aktuelle sowie archivierte Statistiken zu den Flugzahlen findest du hier, aufgeteilt in Flugzeuge, Passagiere, Luftfracht und Luftpost. Die Zahlen sind insgesamt im Jahr 2020 bisher extrem schwach, wobei klare Steigerungen zu erkennen sind.

Aktuell betreibt die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) zwei Flughäfen in Berlin: den Flughafen Berlin-Schönefeld im Südosten sowie den Flughafen Berlin-Tegel, der im Nordwesten liegt. Der gesamte Luftverkehr der deutschen Hauptstadtregion soll am Standort Schönefeld konzentriert werden (was für Passagiere übrigens eher unpraktisch ist). Dafür plant und baut die Flughafengesellschaft den Flughafen SXF zum Flughafen Berlin Brandenburg aus.

Am 31. Oktober 2020 geht der BER dann offiziell ans Netz. Damit werden die bestehenden Flughäfen Tegel (TXL) und Schönefeld (SXF) abgelöst und der gesamte Flugbetrieb an einem Standort konzentriert. Der bestehende Flughafen Schönefeld wird dann in Terminal 5 umbenannt und als Teil des BER weiterbetrieben. Ebenfalls zieht der Flugbetrieb vom Standort Tegel in mehreren Schritten zum BER um, bevor Tegel dann am 8. November 2020 verabschiedet wird.

Es werden allerdings noch nach wie vor Tester für den BER Betrieb gesucht, noch bis in den Oktober. Vor Corona waren alle Plätze heiß begehrt und extrem schnell ausgefüllt, doch noch scheint die Lust noch nicht ganz wieder zurückgekehrt zu sein.