Mondrian South Beach Miami – HotelCheck

Toller Ausblick vom Mondrian

Du bist ein paar Tage in Miami? Dann hätten ich einen heißen Hoteltipp: das Mondrian South Beach.

Mondrian Miami Beach
Blick über den Pool im Mondrian South Beach

Was das Mondrian schon mal besonders auszeichnet, ist seine Lage. Man hat nicht nur einen riesigen Healthy-Living-Bio Supermarkt direkt um die Ecke (wunderschön, riesige Auswahl, leider keine Coca Cola im Angebot 😉 ), sondern kann ganz South Beach quasi per Fuß erkunden.

Bester Supermarkt direkt um die Ecke: Walgreens
Bester Supermarkt direkt um die Ecke: Walgreens

Jeder, der schon mal in Amerika war, weiß, dass das die krasse Ausnahme ist und man eigentlich für alles ein Auto braucht. Für Miami gilt das im Allgemeinen auch, nur mit der Besonderheit, dass fast alle Hotspots, coolen Clubs, angesagten Restaurants, etc. in South Beach platziert sind.

South Beach ist ein fast vollkommen von Wasser umschlossener Stadtteil Miamis, der schon seit langer Zeit als der It-Part der Stadt gilt. Highlights wie der Ocean Drive mit vielen Clubs, Restaurants und Bars, auf dem auch die Villa vom legendären Modedesigner Gianni Versace steht, sind nur wenige Gehminuten vom Hotel entfernt.

Am Abend beleuchtet: der Außenbereich mit Cocktailbar
Am Abend beleuchtet: der Außenbereich mit Cocktailbar

Nächstes Highlight ist definitiv der Blick aus den Zimmern. Vom Balkon aus, kannst dui die typische Miami Kulisse betrachten. Gut dazu: Rihanna hören. Die hat unweit nämlich auch ihr Video zu „Needed me“ gedreht. Entgegen meiner sonstigen Prämisse, so wenig Zeit wie möglich im Hotelzimmer zu verbringen, will man hier eigentlich den gesamten Tag auf dem Balkon sitzen und die wechselnden Lichtverhältnisse beobachten.

FullSizeRender-3
Sonnenuntergang auf dem Pooldeck
Full
die Nächtliche Skyline von Miami

Miami South Beach

IMG_0227
verglaste Balkons mit dem schönsten Blick überhaupt

Schließlich ist der Pool mit seinen täglichen Partys und Musik auch ein Magnet für viele Gäste. Insgesamt hat die gesamte Anlage einen Hip Hop Vibe.

Girls mit den knappsten Bikinis, die ich je gesehen habe sitzen mit Drinks im Pool oder tanzen auf den Liegen mit braungebrannten Typen im typischen Ami-Flip-Flop, Cappi Look. Das Publikum: meistens unter 30, teils skurril. Alle permanent am trinken, manche bestellen sich einen House Burger oder ein Club Sandwich. Miami Party People pur.

FullSizeRender-2
Die Zimmer: stylish modern
Mondrian South Beach Junior Suite
In style: Junior Suite im Mondrian South Beach

Die Zimmer und Junior Suiten: top. Alles neu, alles ordentlich, wunderschöne Mosaik-Regenwalddusche, bequemes Sofa, gibt’s nichts zu meckern.

Das Frühstück: wie oft in Amerika: stets exklusiv. Lohnt sich nur teilweise dazu zu buchen. Der Kaffee ist auch nicht so toll. Lieber zu Starbucks um die Ecke gehen, das machen sowieso die meisten Hotelgäste.

Die Lobby des Mondrian: hell und lichtdurchflutet
Die Lobby des Mondrian: hell und lichtdurchflutet

Insgesamt: ein typisches neugebautes Miami Hotel mit weißer Fassade, aber sehr angesagt. Wer Ruhe möchte, macht die Balkontür zu und genießt seine viel zu kalt voreingestellte Klimaanlage.

Wer Lust auf Party hat, kann den ganzen Tag zum Pool oder abends in eine der unmittelbar anschließenden Bars, Restaurants und Clubs ziehen. Auf jeden Fall ein tolles Hotel, mit freundlichem Personal, dass sich auch an einen erinnert, wenn man das nächste mal eincheckt.

Zusammenfassung

Das Mondrian South Beach ist ein Party People Hotel der Extraklasse. Mit 4 Sternen und Topbewertungen auf sämtlichen Plattformen ist es super aufgestellt. Sowohl geeignet für Reisende, die gern Zeit im Hotel verbringen wollen und dank Roomservice bis Mitternacht auch gar nicht vor die Tür müssen, wie auch für alle, die von hier aus ihre Trips in und um Miami starten wollen.

Vorheriger ArtikelEin Welt Abo = Business Class nach Amerika und zurück!
Nächster ArtikelViele Bonusmeilen beim Shopping sammeln
Angefangen hat die Leidenschaft mit Überschall: Ein Trip zu zweit mit der Concorde von London nach New York, zurück in der First Class und drei Nächte im Waldorf Astoria - ein absolutes Reisehighlight im Wert von weit mehr als 10.000 Euro komplett auf Meilen gebucht. Statt 500 Meilen und 1.000 Hotelpunkten einfach mal 5.000 Meilen und 5.000 Hotelpunkte einsacken? Mit den richtigen Strategien wird’s ganz einfach. Ulf Total, beschäftigt sich seit dreissig Jahren mit Meilenprogrammen auf der gesamten Welt, geniesst VIP-Treatment in den meisten Hotels der Welt und ist zeitgleich Inhaber des höchsten VIP-Status in allen drei großen Flugallianzen. Er kennt sich in der Welt von Punkten, Statusmeilen und Upgrades aus und gibt seine Tipps und Strategien weiter.