Der mega Turbo in die Luxusklassen – So sammelst du über 1.000% mehr Meilen!

Heute zeige ich dir eine einfache und absolut kostenfreie Alternative, um den Turbo in die Business- oder auch First Class zu aktivieren. Insbesondere, wenn man es jetzt grade mit der Miles & More Kreditkarte vergleicht, erkennt man, dass ein wenig Planung einen wirklich phänomenalen Unterschied machen kann.

Mit Payback Pay den Meilen Turbo aktivieren

Wir optimieren gemeinsam das Sammeln von Punkten und Meilen. Das machen wir, indem wir schlau sind und unsere Einkäufe bündeln, um beispielsweise das Meiste aus einem 10-fach Coupon herauszuholen. Auf der anderen Seite halten wir natürlich immer die Ohren offen und suchen die attraktivsten Coupons und Multiplikatoren.

ab in die lufthansa business class mit payback punkten

Payback Pay ist immer so eine Alternative, die eigentlich zwar fast jedem bekannt ist, aber nicht so oft genutzt wird, wie sie vermutlich genutzt werden sollte. Vor allem ab dem 1. April und im direkten Vergleich mit einer Lufthansa Kreditkarte ist dein Mehrgewinn wirklich enorm.

Denn dann gibt es bis zu 7-fache Punkte bei vielen Payback Partnern. Dabei sind Aral, dm, Galeria Kaufhof, real, Rewe und mehr. Nehmen wir einfach mal einen Einkauf bei DM als Beispiel. Das ist immer eine gute Möglichkeit, um zusätzliche Punkte zu shoppen, weil eigentlich nichts was man dort kauft alt werden kann oder sich schlecht lagern lässt.

Ein Einkauf bei DM

Was du kaufst und wie viel du kaufst, ist in diesem Beispiel ganz egal. Die Besonderheit bei DM ist vor allem, dass du immer einen Punkt pro Euro bekommst und nicht wie bei so vielen anderen Partnern nur einen Punkt für zwei Euro.

Payback Pay

Einmal angenommen, du kaufst für 10 Euro bei DM ein und bezahlst mit Payback Pay. Dann bekommst du direkt 70 Payback Extrapunkte auf dein Konto überwiesen. Und 70 Payback Punkte sind mindestens 70 Miles & More Meilen. Warum ich mindestens sage? Im Dezember wären 70 Payback Punkte dank eines Wechselbonus von 25% beispielsweise 87 Meilen gewesen. Im März dank eines Wechselbonus von 10% immerhin noch 77 Meilen.

Gehen wir aber einfach nur von den 70 „Standardpunkten“ aus und vergleichen das mit der Miles & More Kreditkarte Blue World oder Gold World Plus für Privatkunden. Mit dieser Karte sammelst du eine Meile für 2 Euro. Das bedeutet also, dass du bei diesem Einkauf lediglich 5 Miles & More Meilen sammelst.

Es stehen sich also hier 70 kostenlos gesammelte Meilen mit Payback Pay und 5 kostenpflichtige Meilen mit der Miles & More Kreditkarte gegenüber.
Mit Payback Pay zu zahlen steigert hier also deine gesammelten Punkte ziemlich genau um 1.400%. Und das eben auch noch absolut kostenfrei.

Das soll allerdings nicht heißen, dass die Miles & More Kreditkarte keinen Wert besitzt, ganz im Gegenteil. Es geht darum zu erkennen, welche Vorteile du wann wo bekommst. In manchen Situationen macht eben allein schon die Wahl des Bezahlvorgangs einen Unterschied von über 1.000% aus.

Payback Pay mit 7-fachen Punkten – Wo finde ich die Aktion?

Die Aktion ist ziemlich versteckt, aber trotzdem ist es nicht allzu kompliziert, sie zu finden. Im Endeffekt bist du aber sowieso automatisch dafür registriert. Um zur Aktion zu gelangen, musst du einfach in deinem Handy die Payback App öffnen und auf deine Coupons gehen.

Dort findest du ein neues, täglich stattfindendes Gewinnspiel, bei dem es darum geht, jeden Tag ein Ei zu zerschlagen. Dabei handelt es sich um einen goldenen Coupon. Sobald du das Ei deiner Wahl mit einem kleinen Hammer zerklopft hast, findest du plötzlich alle Informationen zur Payback Pay Aktion.

Es gibt nämlich auch jede Menge Bonuspunkte, wenn du nicht mit Payback Pay zahlst, sondern einfach deine in der App integrierte Payback Karte scannst, anstatt die normale Karte. So gibt es beispielsweise bei DM auch 7-fache Punkte, wenn du einfach mit der App punktest. Die Aktion läuft übrigens bis zum 30. April. Hier sind deine jeweiligen Punkte Angebote:

  • Aral: 5-fach mit Payback Pay; 4-fach mit der App
  • dm: 7-fach mit Payback Pay; 7-fach mit der App
  • Galeria Kaufhof: 5-fach mit Pay; doppelte Punkte mit der App
  • real: 7-fach mit Pay; doppelte Punkte mit der App
  • Rewe: 7-fach mit Pay; 3-fach mit der App
  • Alnatura: 7-fach mit Pay; 3-fach mit der App
  • Tee Geschwendner: 7-fach mit Pay, 3-fach mit der App
  • Thalia.de: 7-fach mit Pay; 5-fach mit der App

Ab jetzt keine Info mehr verpassen: Hol dir den Upgrade Guru Newsletter

Mit einem kostenlosen Upgrade Guru Newsletter Abonnement sicherst du dir immer wieder aktuelle Tipps rund ums Meilen sammeln und clever ausgeben, sowie Infos zu den besten Airline- und Hotel Promotions.

Wie du sicher gehen kannst, keine Aktion mehr zu verpassen? Trage dich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter ein und vergiss nicht, ihn regelmäßig zu lesen.

Der Upgrade Guru Newsletter bringt dir jede Woche interessante Tipps wie du beim Meilen sammeln den Turbo einschaltest und bald umsonst in den Urlaub kommst.

So verpasst du es beim nächsten Mal wieder nicht, wenn es heißt: „ Der mega Turbo in die Luxusklassen – Mit Payback Pay jetzt 1.400% mehr Meilen sammeln “.

2 KOMMENTARE

  1. Ich habe die Aktion nun versucht bei Aral als auch bei Rewe zu nutzen.
    Bei beiden Partnern wurden die Punkte nicht gutgeschrieben und ich habe zumindest bisher die Zusatzpunkte bei Aral als nachträgliche Gutschrift erhalten.

    Das man bei Aral mit einem nicht NFC-fähigen Gerät (sprich Apple) Payback Pay nutzen kann, habe ich auch erst im Nachhinein erfahren. Das ist natürlich eine deutliche Benachteiligung und Payback scheint bisher hierauf auch keine Anstalten zu machen, eine doch vermutlich große Gruppe von Usern kulant zu behandeln.

    Insgesamt klingt es nach einer tollen Aktion – wenn man jedoch nach jedem Einkauf nachträglich die Punkte beantragen muss ist dies schon sehr enttäuschend.

    • Wenn man sich um die Punkte im Nachhinein kümmern muss, ist das immer extrem nervig. Normalerweise passiert das allerdings nicht allzu oft, aber deswegen empfehlen wir auch, bei größeren Anschaffungen immer Screenshots / Kopien von Rechnungen und Aktionen aufzubewahren.
      Normalerweise sollte man sich zumindest die ersten 6 Wochen nicht allzu sehr wundern, wenn die Punkte nicht überwiesen werden, auch wenn das echt schon ne ganz schöne Zeitspanne ist.