So beeinflusst Corona das Payback Käuferverhalten – Teilweise Umsätze verdoppelt!

Corona Payback

Das Wissen um den Coronavirus und seiner möglichen und definitiven Folgen beeinflusst das Kaufverhalten der Deutschen stark. Und dabei geht nicht nur der Verkauf von Toilettenpapier und Konserven durch die Decke.

Ich selbst habe beispielsweise vorgestern noch schnell eine Playstation gekauft. Ich habe schon lange drüber nachgedacht und die Möglichkeit einer Ausgangssperre hier in Berlin hat meine Entscheidungsfindung wirklich sehr vereinfacht.

Insgesamt berichtet Payback von einem starken Anstieg in den Onlineshops der folgenden Kategorien:

  • Kinderspielzeug
  • Tierbedarf
  • Büroartikel
  • Mode
  • Sportkleidung
  • Entertainment

Kinderspielzeug damit es den Kindern zu Hause nicht zu langweilig wird, Büroartikel um das eigene Home Office auszustatten, Tierbedarf weil es sich bei diesen Shops um keine essentiellen Läden handelt, die bei einer Quarantäne weiter geöffnet sind, Entertainment, damit einem selber nicht zu langweilig wird.

Laut eigenen Angaben hätten sich die Verkäufe in bestimmten Produktkategorien mehr als verdoppelt.

Auch bei Nutzern von Payback Pay konnte ein starker Zuwachs registriert werden. Generell sind bargeldlose Zahlungsmöglichkeiten momentan stark nachgefragt, was auch einen dauerhaften Einfluss auf das Zahlungsverhalten in Deutschland nach sich ziehen kann.

Einen „wahren Ansturm“ gäbe es laut eigenen Aussagen bei der Nachfrage nach dem „Disney+„-Streaming-Angebot: