Achtung vor Betrugsversuchen bei Flugreisen

In der Vorweihnachtszeit, wenn die Reisepläne für das kommende Jahr geschmiedet werden, möchten wir euch auf betrügerische Webseiten hinweisen.
In der Vorweihnachtszeit, wenn die Reisepläne für das kommende Jahr geschmiedet werden, möchten wir euch auf betrügerische Webseiten hinweisen.

Vor kurzem hat das Europäische Verbraucherzentrum Deutschland einen Text veröffentlicht, um Verbraucherinnen und Verbraucher vor Betrugsversuchen bei Flugreisen zu warnen.

Leider sind im Internet betrügerische Webseiten aufgetaucht, die sich als offizielle Kundenservice-Hotlines von Fluggesellschaften und Buchungsportalen ausgeben.

Gefälschte Webseiten und Telefonnummern im Umlauf

Diese betrügerischen Seiten täuschen vor, die offiziellen Internetseiten von Airlines und Buchungsportalen zu sein, und nutzen gefälschte Hotline-Nummern. Hierbei werden Reisende dazu aufgefordert, persönliche Daten preiszugeben oder sogar schädliche Fernwartungs-Software herunterzuladen.

Hier ist ein Beispiel für eine Beschwerde beim Europäische Verbraucherzentrum Deutschland EVZ:

Eine Verbraucherin entschied sich dazu, ihr Gepäck für die anstehende Flugreise zu stornieren. Die Buchung erfolgte über das Online-Portal Opodo. Auf der Suche nach einer Telefonnummer gelangte sie jedoch auf eine betrügerische Webseite.

Am Telefon gab sich eine Dame als Opodo-Mitarbeiterin aus und versprach, das zu viel gebuchte Gepäck zurückzuerstatten. Dafür sollte die Kundin lediglich eine App herunterladen, und der Rest würde von ihnen erledigt werden.

Die Kundin folgte den Anweisungen und installierte das gewünschte Tool. Kurz darauf wurde sie aufgefordert, eine Meldung ihrer Bank-App zu bestätigen, was sie ebenfalls tat. Das Gespräch wurde dann abrupt beendet, und der Kundin wurden 976 € von ihrem Konto abgebucht.

In solchen Fällen haben Verbraucherinnen und Verbraucher oft Schwierigkeiten, ihr Geld zurückzubekommen.

Schutzmaßnahmen gegen Betrug

Hier sind einige grundlegende Schutzmaßnahmen des Europäischen Verbraucherzentrums Deutschland:

  1. Misstraut vorgeschlagenen Websites und Nummern: Verlasst euch nicht blind auf die von Google vorgeschlagenen Seiten.
  2. Überprüft die Domain: Achtet auf die Adresse der Internetseite. Fake-Seiten verwenden oft abwegige Domains.
  3. Notiert euch offizielle Telefonnummern: Vor Reiseantritt solltet ihr stets die offizielle Telefonnummer der Airline parat haben.
  4. Bestätigt die Identität am Telefon: Seriöse Hotlines haben Bandansagen und Warteschleifen. Bei betrügerischen Anrufen ist meist direkt ein Mensch am Apparat.
  5. Keine sensiblen Daten preisgeben: Gebt am Telefon niemals Bank- oder Kreditkartendaten heraus.
  6. Vermeidet App-Installationen: Installiert keine Apps oder Programme, um potenzielle Betrüger fernzuhalten.

Was tun, wenn du Opfer wirst?

Solltest du dennoch Opfer eines Betrugsversuchs werden, kontaktiere umgehend deine Bank und fordere eine Rückerstattung (sog. Chargeback). Eine Anzeige bei der Polizei ist ebenfalls empfehlenswert.

Hier erhältst du umfassende Informationen zu betrügerischen Airline-Hotlines und erfährst, wie du dich davor schützen kannst.

Keine News mehr verpassen:
Hol dir den Upgrade Guru Newsletter

Mit einem kostenlosen Upgrade Guru Newsletter Abonnement sicherst du dir immer aktuelle Tipps rund ums Punkte + Meilen sammeln und clever ausgeben, sowie Infos zu den besten Airline- und Hotel Promotions.

Wie du sicher gehen kannst, keine Aktion mehr zu verpassen? Trage dich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter ein und vergiss nicht, ihn regelmäßig zu lesen.

Sammle Punkte + Meilen ohne Ende: Hier den kostenlosen Newsletter bestellen.