Qatar Airways CEO zweifelt an Corona?!

Foto: planespottermuc (https://www.instagram.com/planespottermuc/) Qatar Airways auf die Seychellen
Qatar Airways baut Langstecke ab BER signifikant aus / Foto: planespottermuc (https://www.instagram.com/planespottermuc/)

Der Qatar Airways CEO zweifelt an Corona Existenz. Der Boss von Qatar Airways, Akbar Al Baker, ist sicher eine der schillerndsten Persönlichkeiten der Airline Industrie. Immer wieder sorgt er mit, manchmal skurilen Statements, für Aufregung.

Während sich weltweit immer mehr mit dem Virus infizieren, zahlreiche Länder ihre Grenzen dicht machen, Fluggesellschaften den Flugverkehr nach Europa einstellen und Airlines wie LOT, Royal Jordanien und air baltic gar nicht mehr abheben, machen gerade Akbar Al Baker’s wundersamen Äußerungen die Runde.

In einem, in den letzten Tagen vermehrt geteilten, Interview mit Bloomberg sagt er:

„Während der Inkubationszeit kann dieses Virus, so sagen sie, übertragen werden. Dafür gibt es keinen wissenschaftlichen Beweis. Es ist nur, wissen Sie, ein Angstfaktor. Man blockiert nicht die Luftfahrt, nur weil etwas in der Luft liegt, aber es ist wirklich keine wissenschaftliche Tatsache. Ich weiß nichts davon.“

Nun muss man ihm klar zugutehalten, dass das Interview schon am 5. Februar von Bloomberg ausgestrahlt worden ist – es aber erst jetzt eine große Aufmerksamkeit bekommt.

Seit dem 5. Februar hat sich auch bei Qatar Airways viel getan. So gehörte die Airline aus Doha zu den ersten Fluggesellschaften, die ihre Umbuchungsregeln aufgrund der Corona-Krise geändert haben.

Bereits am 6. März teilte Qatar mit, dass „Kunden, die Flüge bis zum 30. Juni 2020 gebucht haben oder buchen werden, erhalten die Möglichkeit, ihre Reisepläne kostenlos zu ändern, indem sie das Datum ihrer Buchung anpassen oder ihr Ticket gegen einen Reisegutschein mit einem Jahr Gültigkeit umtauschen. Beide Änderungen sind bis zu drei Tage vor Abflug möglich.

Rund eine Woche später preschten sie dann als eine der ersten Fluggesellschaften vor, die den Status ihrer Privilege Club Mitglieder um bis zu sechs Monaten verlängern.

„Das Treueprogramm von Qatar Airways, der Privilege Club, bietet jetzt die Möglichkeit, den Status von Mitgliedschaften zu verlängern, die vor dem 31. Januar 2021 enden. Laufende Treuevorteile wie Upgrades, Shop & Pay mit Qmiles, zusätzliches Gepäck, Zugang zu den Lounges und mehr bleiben den Mitgliedern bis zu sechs Monate lang mit personalisierten Angeboten erhalten. Dies ist einer der vielen Schritte, mit denen Qatar Airways sicherstellt, dass ihre Kunden weiterhin sorglos verreisen können.“

Ein Schritt auf den die Mitglieder von Miles & More, dem Executive Club und den meisten anderen Treueprogrammen noch warten.

Selbst wenn der Qatar Airways CEO an der Corona Existenz zweifelte, hat er doch als einer der ersten Führungspersönlichkeiten in der Airline Industrie im Sinne seiner Kunden Massnahmen ergriffen. Ihn für seine mehr als 5 Wochen alten Aussagen jetzt an den Pranger zu stellen, ist mehr als fragwürdig und in einer Zeit, in der sich die Nachrichtenlage minütlich ändert, meiner Meinung nach, ausgesprochen unfair.

Luxus für Alle:
Sammle Punkte + Meilen ohne Ende mit dem Upgrade Guru Newsletter

Mit einem kostenlosen Upgrade Guru Newsletter Abonnement sicherst du dir immer aktuelle Tipps rund ums Punkte + Meilen sammeln und clever ausgeben, sowie Infos zu den besten Airline- und Hotel Promotions.

Wie du sicher gehen kannst, keine Aktion mehr zu verpassen? Trage dich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter ein und vergiss nicht, ihn regelmäßig zu lesen.

Sammle Punkte + Meilen ohne Ende: Hier den kostenlosen Newsletter bestellen.

3 Kommentare

  1. Na Toll wir hatten letzten Donnerstag einen Stopover in Doha kamen aus Thailand durften aber nicht einreisen .Da war die Regierung von Doha leider anderer Ansicht wie der CEO..Übrigens mussten wir 21Stunden im Flughafen verbringen und es gab kein entgegenkommen von Qatar Airways weder Umbuchung noch Gutscheine für essen oder lounge.