Curve Card Easy extra Cashback


Du hast schon eine meilen- oder punktefähige Kreditkarte und möchtest noch mehr für dich herausholen? Wenn du das Sam- meln von Meilen und Punkten ernsthaft betreibst, bietet sich dir hier ein wirklich großer Mehrgewinn. Und insbesondere wenn du bei verschiedenen Programmen sammelst, beispielsweise Payback und Miles & More, kannst du dir hier auch ordentlich Platz im Portemonnaie sparen.

Der Schlüssel zum Erfolg ist die kostenlose Curve Card, bei der es sich allerdings nicht um eine Kreditkarte handelt. Zu- mindest nicht so richtig.

Eine kurze Zusammenfassung: Die Curve Card ist ab jetzt die einzige Kredit- oder Debitkarte, die du noch haben musst, und zwar in deinem Handy. Denn in der Curve-App kannst du bis zu 10 Karten hinterlegen und dann für jeden Einkauf auswählen, mit welcher Karte du zahlen möchtest. Das Ganze aber nicht hektisch an der Kasse, sondern sogar bis zu 90 Tage nach deinem Einkauf.

Falls du also doch lieber Meilen als Punkte bei deinem letz- ten Restaurantbesuch gesammelt haben wolltest, lässt sich das jetzt per Klick schnell korrigieren. Hinterlegen lassen sich allerdings nur Karten von Visa und Mastercard. Deine American Express funktioniert in dem Fall also nicht. Natürlich kannst du mit der Curve Card auch kontaktlos zahlen – auch mit hinter- legten Karten, die dir diesen Service selbst noch nicht anbieten. Mit Curve kannst du Apple Pay, Google Pay oder Samsung Pay nutzen.

Um Curve zu nutzen, musst du dir einfach nur die App im App- store oder Google Playstore herunterladen, deine gewünschten Karten hinterlegen und verifizieren lassen. Bei der Verifizierung werden einige Euro abgebucht, die dir allerdings schnell wieder zurückerstattet werden. Die Anmeldung ist übrigens in wenigen Minuten erledigt. Die Verifizierung benötigt vermutlich einen Tag. Deine Curve Card kommt bei dir innerhalb von drei bis vier Werktagen an und muss nur noch kurz aktiviert werden.

Alle Zahlungen mit der Curve Card werden von den hinter- legten Kreditkarten als Umsätze gezählt. Das bedeutet, dass du beispielsweise auch Bargeld abheben und dafür Meilen und Punkte sammeln kannst. Kostenlos lassen sich je nach Karte 200, 400 oder 600 Euro im Monat abheben. Solltest du al- lerdings von deiner Bank aus Gebühren zahlen, wenn du Bargeld abhebst, werden diese an dich weitergereicht.

Teil deines Curve-Accounts ist eine virtuelle Curve Cash Card. Hier sammelst du Guthaben, zum Beispiel wenn du Curve Freund*innen empfiehlst. Hier landet aber auch das Geld aus einer Superfunktion, die dir Curve bietet: das automatische Cashback. Du bekommst in zahlreichen Läden für jeden Kartenumsatz 1% des Einkaufswerts zurück, und das zusätzlich zu Punkten und Meilen, oder anderen Kickbacks, die in deiner Karte eingestellt sind. Dabei sind unter anderem: Lidl, Aldi, Rewe, Netto, Burger King, Amazon, Uber, Spotify, Netflix, Shell, die Berliner Ver- kehrsbetriebe und die Deutsche Bahn – und das ist nur eine kleine Auswahl. Bei diesen und noch viel mehr Partnern kannst du Cashback aktivieren, nachdem du dich für deine wichtigsten Partner entschieden hast.

Es gibt drei Curve-Karten mit unterschiedlichem Leistungs- umfang. Mit der kostenfreien Curve Blue kannst du dir drei Partner für 90 Tage aussuchen. Mit der Curve Black ebenso drei Partner, die dann aber ohne zeitliche Begrenzung. Wenn du dich für die Metal Card entscheidest, kannst du bei sechs Partnern Cashback sammeln.

Mit der Premiumversion für 14,99 Euro Monatsgebühr hast du eine stylishe Metallkarte im Portemonnaie und einige Vor- teile. Neben einer Reiseversicherung und Unfallversicherung für Mietwagen ist auch dein Smartphone durch die Mobilphone- Versicherung geschützt. Auf Reisen kommst du günstiger in Flughafen Lounges und profitierst von günstigen automatischen Wechselkursen für Zahlungen im Ausland.

Wenn du jetzt neugierig bist und noch mehr aus deinen Kreditkarten für dich herausholen möchtest, dann teste Curve. Starte ruhig mit der kostenfreien Blue. Für eine Verlängerung der Cashback-Option musst du nach 90 Tagen auf Black oder Metal upgraden.

Die Nutzung von Curve hat den schönen Nebeneffekt, dass du dir nur noch eine einzige PIN merken musst. Die Händler bekommen auch keinen Zugriff auf deine Kreditkartendaten, da sich Curve wie eine Firewall dazwischenschaltet.

Lust bekommen? Dann habe ich einen Bonus für dich. Nutzt du bei der Anmeldung meinen Code „N7MX9WVE“, be- kommst du, nachdem du deine erste Zahlung mit der Curve Card durchgeführt hast, 5 Pfund auf dein Konto. Du kannst die Karte auch ohne Nutzung meines Codes kostenlos beantragen. Aber warum solltest du auf 5 Pfund verzichten?

Luxus für Alle:
Sammle Punkte + Meilen ohne Ende mit dem Upgrade Guru Newsletter

Mit einem kostenlosen Upgrade Guru Newsletter Abonnement sicherst du dir immer aktuelle Tipps rund ums Punkte + Meilen sammeln und clever ausgeben, sowie Infos zu den besten Airline- und Hotel Promotions.

Wie du sicher gehen kannst, keine Aktion mehr zu verpassen? Trage dich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter ein und vergiss nicht, ihn regelmäßig zu lesen.

Sammle Punkte + Meilen ohne Ende: Hier den kostenlosen Newsletter bestellen.

Vorheriger ArtikelBoomerang Club Meilen zu Miles & More tauschen
Nächster ArtikelScondoo Cashback App
Ulf-Gunnar Switalski ist Experte in Sachen Loyalty. Mit dem Start seines Deutschen Bonus Awards hat er diesem Thema noch einmal Flügel verliehen. Er beschäftigt sich seit dreissig Jahren mit Bonusprogrammen auf der gesamten Welt und kennt sich in der Welt von Punkten, Statusmeilen und Upgrades aus. Mit "Umsonst in den Urlaub" und "Geld sparen mit Payback & Co." hat er sein Wissen in. zwei Büchern veröffentlicht. Seine Tipps und Strategien gibt er auf UpgradeGuru.de weiter und schreibt für Bleisure Traveller, mate, Business Traveller und Focus Online.